Projektmanagement Methoden im Vergleich!

Projektmanagement Methoden gibt es viele, aber welche ist die richtige für Ihr Unternehmen? Ob agile Methoden wie Scrum oder Kanban oder traditionelle Ansätze wie Wasserfall oder Lean – die Wahl der richtigen Projektmanagement Methode hängt von den spezifischen Anforderungen Ihres Projekts ab. Mit diesem Vergleich der 13 besten Projektmanagement Methoden finden Sie garantiert die perfekte Lösung für Ihre Aufgaben, Prozesse, Ressourcen und Teams.

Projektmanagement Methoden
Projektmanagement Methoden

Projektmanagement Methoden – Im Überblick 1 bis 3

1. Agile

Die Agile Projektmanagement Methode ist eines der am weitesten verbreiteten Modelle für das Projektmanagement, aber eigentlich handelt es sich bei Agile nicht um eine Methode im herkömmlichen Sinne. Stattdessen kann man es am besten als einen Grundsatz im Projektmanagement definieren. Wichtige Merkmale des agilen Ansatzes:

Bei der Umsetzung des agilen Manifests entscheiden sich Teams oft dafür, bestimmte Praktiken wie Scrum, Kanban, Extreme Programming oder Crystal zu kombinieren und anzuwenden. Durch die Verbindung von Agil mit einem detaillierteren Ansatz entsteht eine ganzheitliche Philosophie des Projektmanagements sowie ein konkreter Plan, der hervorragende Ergebnisse ermöglicht.

Für wen eignet sich diese Methode: Das agile Modell kann nahezu von jedem Team verwendet werden, da sein Grundprinzip ziemlich universell ist. Der eigentliche Schlüssel liegt darin, zu entscheiden, welche spezifische Vorgehensweise in Kombination mit diesem Modell angewendet werden soll.

2. PRINCE2

PRINCE2, auch bekannt als PRojects IN Controlled Environments (zu dt. „Projekte in kontrollierten Umgebungen“), verwendet die allgemeine Wasserfallmethode zur Definition von Projektphasen. Ursprünglich für IT-Projekte von der britischen Regierung entwickelt, ist sie vor allem für große IT-Vorhaben geeignet und weniger für traditionelle produkt- oder marktorientierte Projekte.

Die Prozesse von PRINCE2 umfassen:

Diese Bereiche bilden einen zusammenhängenden Prozess und stellen eine effektive Projektmethodik dar. Der Fokus liegt auf der Festlegung von Funktionen und Unterstützung des Managements. Zudem kann PRINCE2 zur Optimierung verschiedener einzelner Aufgaben im Projektmanagement eingesetzt werden wie beispielsweise zur Steuern einer Phase oder zum Managen der Produktlieferung sowie zur Initiierung und Abschluss eines Projekts.

Die Methode ist am besten geeignet für große Unternehmen mit vielen Beteiligten an einem Projekt aufgrund ihres speziellen Charakters. Bei kleinen Projekten hingegen kann sie zu einem längeren und komplexeren Prozess führen.

3. SCRUM

Bei der Scrum Methode werden kurze Sprints genutzt, um einen Projektzyklus zu erstellen. Diese Zyklen haben eine Dauer von ein bis zwei Wochen und werden mit Teams von höchstens 10 Personen organisiert. Im Gegensatz zur Wasserfallmethode, bei der sie Aufgaben in Abhängigkeiten aufteilen, verolgen sie hier einen anderen Ansatz.

Einzigartig an Scrum ist unter anderem die Rolle des Scrum Masters. Dieser fungiert als Coach und moderiert tägliche Scrum Meetings sowie Demos und Sprint-Retrospektiven am Ende jedes einzelnen Sprints. Bei diesen Treffen steht das Vernetzen der Teammitglieder im Fokus und man stellt sicher, dass die Aufgaben rechtzeitig erledigt werden.

Obwohl Scrum als eigenständige Projektmanagement Methode gilt, bringt man sie oft mit dem Agilen Modell in Verbindung. Das liegt daran, dass beide ähnliche Prinzipien wie Zusammenarbeit und Priorisierung von Menschen gegenüber Prozessen teilen.

Teams, die nach agiler Methodik arbeiten, sollten auch die Anwendung oder zumindest den Versuch der Scrum Methode erwägen. Da Sprints in kleine Teams aufgeteilt sind kann dieser Ansatz sowohl für kleine als auch große Teams geeignet sein.

Projektmanagement Methoden – Im Überblick 4 bis 6

4. Meilensteintrendanalyse

Die Meilensteintrendanalyse erfreut sich großer Beliebtheit im Projektmanagement, insbesondere bei Projekten mit vorhersehbaren Abläufen. Mit diesem Ansatz kann der tatsächliche Fortschritt in Bezug auf Termine und Meilensteine ermittelt werden.

Um die Methode effektiv anzuwenden, ist es wichtig, bereits zu Beginn des Projekts klare Meilensteine festzulegen. Dabei sollten sie eine genaue Zeitvorgabe für das Erreichen jedes einzelnen Meilensteins vereinbaren. Eine grafische Analyse kann Ihnen dabei helfen, den Verlauf dieser Entwicklung abzuschätzen. Sie können von einem Ausgangspunkt ausgehen, der bedeutet, dass ein bestimmter Meilenstein pünktlich erreicht wurde. Wenn Sie hinter dem Zeitplan zurückliegen, steigt die Kurve nach oben. Wenn Sie hingegen voraus sind, sinkt sie ab. Die Anwendung der Meilensteintrendanalyse ermöglicht es Ihnen kurz und prägnant Informationen über den Projektverlauf zu erhalten.

Damit diese Projektmanagement Methode erfolgreich ist, sollten regelmäßige Besprechungen zwischen Ihnen als Projektleiter und Ihrem Team stattfinden. Diskutieren Sie gemeinsam den Fortschritt bei jedem einzelnen Meilenstein: Wo gibt es Probleme? Wo benötigen sie Unterstützung? Es ist gut zu wissen wenn man zeitlich hinten liegt; jedoch müssen dann auch konkrete Maßnahmen ergriffen werden um Verbesserungen herbeizuführen. Die meilentstrendanalye eignet sich besonders gut für Projekte mit klar definierten Abläufen und nacheinander abzuarbeitenden Aufgaben. Vor allem in Projekten mit geringer Komplexität profitieren Teams von diesem einfachen, aber aussagekräftigen Modell.

5. Die Wasserfall-Methode

Das Wasserfall-Modell zählt ebenfalls zu den traditionellen Methoden im Projektmanagement. Im Gegensatz zur agilen Vorgehensweise handelt es sich beim Wasserfall-Modell um eine klare und leicht anwendbare Methodik. Auch bekannt als Softwareentwicklungs-Lebenszyklus (SDLC – Software Development Life Cycle), basiert diese Methode auf einem linearen Prozess, bei dem sie die Arbeit schrittweise und nacheinander wie bei einem Wasserfall abarbeiten. Jede Aufgabe in diesem Konzept ist von einer vorherigen Aufgabe abhängig. Das bedeutet, dass der Nutzer erst eine bestimmte Aufgabe erledigen muss, bevor er mit der nächsten beginnen kann.

Dadurch wird nicht nur gewährleistet, dass die einzelnen Schritte planmäßig durchgeführt werden, sondern es fördert auch eine deutliche Kommunikation während des gesamten Prozesses. Obwohl manche moderne Unternehmen dieses Modell als altmodischen Ansatz betrachten mögen, eignet es sich hervorragend für die Erstellung eines vorhersehbaren und sorgfältig geplanten Projektplans. Dieses Modell eignet sich besonders gut für Großprojekte mit vielen verschiedenen Beteiligten aufgrund seiner detaillierten Herangehensweise. Durch klare Schritte während des gesamten Projekts sowie Abhängigkeiten lässt sich besser nachverfolgen, welche Arbeitsvorgänge erforderlich sind, um die Ziele zu erreichen.

6. Kanban

Die Kanban Methode nutzt visuelle Elemente wie Boards, um Product Backlogs darzustellen. Agile-Teams verwenden diesen Ansatz, um Arbeitsabläufe und Projektfortschritte anschaulicher zu machen und Engpässe zu vermeiden. Üblicherweise verwenden sie dafür ein Software-Tool, das nahtlos in die Projekte integriert werden kann, aber dies ist nicht zwingend erforderlich.

Da es keinen festgelegten Prozess gibt, wird Kanban von verschiedenen Teams auf unterschiedliche Weise genutzt. Das wichtigste Konzept besteht darin, sich auf die wichtigsten Aufgaben zu konzentrieren und den Gesamtrahmen einfach zu halten. Kanban-Boards eignen sich für Teams jeder Größe und insbesondere für ortsunabhängig arbeitende Teams. Die Veranschaulichungsmöglichkeiten der Boards helfen den Teammitgliedern dabei, den Überblick über ihre Arbeit beizubehalten – unabhängig davon, wo sie gerade sind.

Projektmanagement Methoden – Im Überblick 7 bis 9

7. Scrumban

Scrumban ist eine Methode, die sowohl von Scrum als auch Kanban beeinflusst wird. Es kombiniert das Beste aus beiden Systemen und kann daher als hybrider Ansatz betrachtet werden. Ähnlich wie bei Scrum verwendet Scrumban einen Sprint-Zyklus, ermöglicht jedoch auch die Integration einzelner Aufgaben in den Plan – ähnlich wie bei Kanban. Dadurch können sie wichtige Arbeitsschritte ausführen, während die Projektpläne einfach bleiben.

Weiterhin nutzt Scrumban Scrum-Meetings zur Verbesserung der Zusammenarbeit und um die Ziele im Blick zu behalten. Diese Methode eignet sich für Personen, die ein Projekt gerne in kleinere Aufgaben aufteilen möchten, aber gleichzeitig eine übersichtliche Darstellung bevorzugen. Mit Scrumban erhält man die perfekte Kombination aus Einfachheit und Klarheit.

8. Lean

Die Lean Projektmanagement Methode hat das Ziel, Verschwendung zu vermeiden und gleichzeitig einen einfachen Rahmen für Projektanforderungen zu schaffen. Im Wesentlichen geht es darum, mit weniger mehr zu erreichen und dadurch die Effizienz sowie die Teamarbeit maximal zu steigern. Ursprünglich bezog sich der Begriff “Verschwendung” auf physische Produkte (wie von Henry Ford, Toyota und Motorola angewendet), heute bezieht er sich jedoch auch auf verschwenderische Arbeitspraktiken. Dabei werden drei Aspekte unterschieden:

Als Projektleiter ist es Ihre Aufgabe, diese drei Aspekte zu vermeiden, um Projekte effizienter abzuwickeln und Prozesse optimal einzusetzen. Diese Vorgehensweise ähnelt dem Rational Unified Process (RUP), welcher ebenfalls darauf abzielt, Verschwendungen abzubauen. Jedoch liegt beim RUP der Fokus eher darauf, Entwicklungskosten einzusparen, anstatt verschwenderische Praktiken anzuwenden.

Diese Methode eignet sich besonders gut für Teams mit Effizienzproblemen. Obwohl sie bei größeren Unternehmen eine größere Wirkung zeigt, kann sie auch in Projektteams jeder Größe hilfreich sein.

9. Six Sigma

Im Gegensatz zu anderen Projektmanagement Methoden findet Six Sigma im Bereich des Qualitätsmanagements anwendung. Es wird oft eher als eine Philosophie denn als herkömmliche Methodik beschrieben und kann häufig mit Lean oder Agile kombiniert werden, was dann als Lean Six Sigma bzw. Agile Six Sigma bekannt ist.

Das Hauptziel von Six Sigma besteht darin, kontinuierliche Verbesserungen in den Prozessen voranzutreiben und Fehler zu eliminieren. Dies erfolgt durch Experten vor Ort, die kontinuierlich Prozesse unterstützen, definieren und überwachen. Um noch einen Schritt weiterzugehen, kann der DMAIC-Prozess (Define-Measure-Analyze-Improve-Control) bei der Anwendung von Six Sigma eingesetzt werden. Hierbei handelt es sich um eine phasenweise Vorgehensweise:

Diese Methode ist besonders geeignet für große Unternehmen mit mindestens einigen hundert Mitarbeitern. Hier liegt die Notwendigkeit darin, unnötige Projektaufwände zu reduzieren und somit einen größeren Einfluss auf das Unternehmen auszuüben.

Projektmanagement Methoden

Projektmanagement Methoden – Im Überblick 10 bis 13

10. Critical-Path-Methode (CPM)

Die Critical-Path-Methode ermöglicht die Identifizierung und Planung der entscheidenden Aufgaben innerhalb eines Projekts. Dies umfasst das Festlegen von Abhängigkeiten zwischen den Aufgaben, das Überwachen von Projektzielen und -fortschritten sowie die Priorisierung von Ergebnissen und Fälligkeitsdaten, ähnlich wie bei einem Projektstrukturplan.

Das Hauptziel dieser Methode besteht darin, große Projekte effektiv zu managen, sodass Meilensteine und Ergebnisse korrekt dargestellt werden können. Diese Methodik eignet sich am besten für kleine bis mittelgroße Projekte und Teams. Für komplexe Großprojekte mit vielen Beteiligten ist die CPM-Methode nicht geeignet.

11. Critical-Chain-Projektmanagement (CCPM)

Das Critical-Chain-Projektmanagement ist eng verwandt mit der Methodik des Critical Path, jedoch noch detaillierter und daher eine umfassendere Option. Neben dem Einsatz eines Projektstrukturplans wie beim CPM enthält das CCPM auch konkrete Zeitvorgaben für jede Aufgabe. Dadurch hebt man die Überwachung von Aufgaben auf ein höheres Niveau und es wird deutlich, wenn Aufgaben ihre vorgegebene Zeit überschreiten. Zudem wird Resource Leveling angewendet, was bedeutet, dass Arbeitslasten durch die Verteilung der Arbeit auf verfügbare Ressourcen bewältigt werden.

Dies nicht nur steigert die Produktivität und Effizienz, sondern hilft auch dabei, die zu erledigende Arbeit mit den Projektzielen in Verbindung zu bringen. Viele Projektmanagement-Tools bieten sogar visuelle Elemente an, um diese Ziele besser darzustellen und so einen strukturierten Strategieplan für Teammitglieder zu erstellen. Diese Methode eignet sich sowohl für kleine als auch große Teams hervorragend und vor allem zur Lösung von Problemen bei Projekteffizienz. Sie ist ebenfalls ideal geeignet dafür, laufende Arbeiten an das Management zu berichten.

12. PMBOK®-Project Management Institute

Der Project Management Body of Knowledge (PMBOK) des PMI wird oft als eine Projektmanagement-Methode betrachtet, ist jedoch eher eine Sammlung bewährter Verfahren, die verschiedene Entwicklungsprozesse berücksichtigen. Im Kern dieses Modells steht die Durchführung der fünf Phasen des Projektmanagements, welche alle dazu beitragen, ein strukturiertes und mehrstufiges Plan für das gesamte Projekt von Anfang bis Ende zu verwalten. Diese fünf Phasen umfassen:

Obwohl dies eine gute Grundlage ist, sollte beachtet werden, dass das PMBOK-Handbuch nicht so spezifisch wie andere Ansätze ist. Daher entscheiden Sie selbst, welche Aufgaben Sie in jeder Phase erledigen werden. Das PMBOK-Handbuch eignet sich eigenständig gut für kleine Teams bei Standardprojekten. Bei großen Teams oder komplexeren Projekten empfehlen wir jedoch die Kombination mit einer detaillierteren Methode wie CPM.

13. Extreme Programming (XP)

Extreme Programmierung (XP) ist eine agile Methode, die speziell für Projekte mit engen Zeitvorgaben entwickelt wurde. Durch kurze Entwicklungszyklen und häufige Veröffentlichungen werden kurze Durchlaufzeiten und gesteigerte Produktivität erreicht. Die Grundwerte von XP umfassen Einfachheit, Kommunikation, Feedback, Respekt und Mut. Diese Werte sind in einem bestimmten Satz von Regeln verankert, der alle Phasen des Projekts abdeckt.

Die Anwendung von Extreme Programming eignet sich insbesondere für Einzelprojekte mit knappen Fristen und wird am häufigsten in kleinen bis mittelgroßen Teams verwendet. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass XP eine schnelle Methode ist und daher sorgfältig eingesetzt werden sollte, um einen Burn-out zu vermeiden.

Projektmanagement Methoden – Fazit

Nach diesem umfassenden Vergleich der verschiedenen Projektmanagement-Methoden können wir nun ein Fazit ziehen. Jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile und ist für bestimmte Projekte besser geeignet als für andere. Es ist wichtig, dass Unternehmen die richtige Methode auswählen, die am besten zu ihren spezifischen Anforderungen passt. Agile Methoden wie Scrum oder Kanban sind ideal für dynamische Umgebungen mit sich ändernden Anforderungen und Aufgaben, während die Wasserfallmethode am besten für lineare Projekte geeignet ist. Lean-Prinzipien helfen Unternehmen dabei, Verschwendung zu reduzieren und den Kundennutzen zu maximieren, während PRINCE2 eine strukturierte Vorgehensweise bei komplexen Projekten bietet. Six Sigma konzentriert sich auf Prozessoptimierung zur Verbesserung von Qualität und Effizienz. Bei der Auswahl der richtigen Projektmanagement-Methode sollten Unternehmen auch ihre Ressourcen, Teams und Ziele berücksichtigen. Eine gut gewählte Methode kann dazu beitragen, dass Projekte erfolgreich abgeschlossen werden – pünktlich, innerhalb des Budgets und mit dem erwarteten Ergebnis.

Projektmanagement Methoden – FAQ

Methoden des Projektmanagements sind Werkzeuge und Techniken, die verwendet werden, um Projekte effektiv zu planen, zu organisieren und durchzuführen. Eine Methode des Projektmanagements ist das Projektstrukturdiagramm (PSD), das eine visuelle Darstellung der Hierarchie der Aufgaben in einem Projekt bietet. Eine weitere Methode ist die Netzplantechnik (NPT), die den zeitlichen Ablauf von Aktivitäten darstellt und dabei hilft, den kritischen Pfad eines Projekts zu identifizieren. Ein weiteres wichtiges Instrument im Projektmanagement ist das Risikomanagement, das darauf abzielt, mögliche Risiken im Projekt zu identifizieren und Maßnahmen zur Reduzierung oder Beseitigung dieser Risiken zu entwickeln.

Das Stakeholder-Management ist eine weitere Methode des Projektmanagements, bei der alle Interessengruppen eines Projekts identifiziert und Strategien entwickelt werden, um ihre Erwartungen und Bedürfnisse zu erfüllen. Insgesamt gibt es viele Methoden des Projektmanagements wie beispielsweise Earned Value Management (EVM), Agile Methoden oder Wasserfallmethode.

Die Auswahl der richtigen Methode hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Art des Projekts, dem Zeitrahmen oder dem Budget. Es ist wichtig für ein erfolgreiches Projektmanagement die passende Methode auszuwählen und anzuwenden.

PURE Consultant

Das Team der PURE Consultant hat ihren Themenfokus auf den Themen Projektmanagement und Prozessmanagement. Sollten Sie Bedarf oder Interesse an einer Projektmanagement Beratung, Prozessmanagement Beratung, Scrum Beratung oder PMO Beratung haben, so sprechen Sie uns an. Gemeinsam erarbeiten wir mit Ihnen die maßgeschneiderte Form der Zusammenarbeit und Ihr starker Partner an Ihrer Seite.

Gerne unterstützen wir Sie auch mit der passenden Scrum Schulung, verschaffen Sie sich gern einen Überblick über das für Sie passende Scrum Training.

Weitere Einträge