Scrum Master: Definition und Aufgaben

Heutzutage erfreuen sich agile Arbeitsmethoden wie Scrum in der Softwareentwicklung und anderen Branchen immer größerer Beliebtheit zur effektiven Umsetzung von Projekten. In diesem Zusammenhang spielt der Scrum Master eine wichtige Rolle. Aber was genau ist ein Scrum Master? Wie wichtig ist die Rolle des Scrum Masters in einem Scrum-Team? Mit welchen Aufgaben und Verantwortlichkeiten muss sich der Scrum Master befassen und wie verändert sich der Job des Scrum Masters?

scrum-master-bedeutung
scrum-master-bedeutung

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Scrum Master?

Der Scrum Master ist ein Mitglied des Scrum Teams, das als Coach, Mentor, Facilitator, Servant Leader und Facilitator fungiert. Im Gegensatz zu einem traditionellen Projektmanager hat ein Scrum Master keine direkte Entscheidungsbefugnis über das Team, sondern arbeitet eng mit den Teammitgliedern zusammen, um die effektive Umsetzung des Scrum Frameworks sicherzustellen. Als Coach des Teams ist der Scrum Master dafür verantwortlich, dass das Team alle Prinzipien und Praktiken versteht und richtig anwendet. Teammitglieder lernen vom Scrum Master auch, wie sie Hindernisse beseitigen, die den Fortschritt des Teams behindern. Auf diese Weise hilft der Scrum Master den einzelnen Teammitgliedern, sich weiterzuentwickeln und zu verbessern.

Scrum Master – wie wird man das und was sollte man mitbringen?

Um Scrum Master zu werden, gibt es in der Regel keine einheitlichen Anforderungen oder Schulungen. Scrum Master können aus jeder Branche kommen und eine beliebige Ausbildung haben, sofern sie über die notwendigen Fähigkeiten und Kompetenzen verfügen. Ein Scrum Master sollte eine Person sein, die eine hohe Frustrationstoleranz und Ausdauer mitbringt. Denn die Veränderung von Menschen und Organisationen erfordern Zeit und wiederholte Anstrengungen.

Die Werte sollte er verkörpern

Er dient als Vorbild für andere, indem er die Werte des Scrum verkörpert:

Darüber hinaus verfügen sie häufig über Erfahrung in der Softwareentwicklung oder im Projektmanagement und verfügen über Grundkenntnisse agiler Methoden. Um sich optimal auf die Rolle vorzubereiten, können Sie außerdem umfangreiche Schulungen absolvieren und die begehrte Scrum Master Zertifizierung erwerben.

Die vielfältigen Aufgaben eines Scrum Master

Lehren

Insbesondere wenn eine Organisation Scrum zum ersten Mal einführt, ist es häufig erforderlich, dass ein Scrum Master Schulungen für das Entwicklungsteam oder das Management durchführt. Das Hauptziel besteht darin, ein gemeinsames Verständnis von Scrum aufzubauen. Aber auch später im Prozess greifen Menschen immer wieder auf SM zurück und wollen bestimmte Aspekte und Zusammenhänge besser verstehen. In solchen Momenten spielt er die Rolle des Lehrers.

Mentoring

Der Scrum Master übernimmt die Rolle eines Mentors, wenn es darum geht, seine Fähigkeiten an eine andere Person weiterzugeben. Anders als bei Schulungen handelt es sich hierbei in der Regel um eine Eins-zu-eins-Situation direkt am Arbeitsplatz. Entscheidend ist natürlich, dass er in dem Fachgebiet, in dem er unterrichtet, kompetent ist. Viele Scrum Master haben einen technischen Hintergrund als Entwickler und können Teammitgliedern helfen, sauberen Code zu schreiben. Andere haben Erfahrung als Produktmanager und können ihre Produktbesitzer unterstützen. Beim Mentoring geht es nicht darum, für jemanden Arbeit zu erledigen, sondern ihm direkte technische Anleitung und Feedback zu geben.

Als Mentor sind Sie am effektivsten, wenn Sie wie ein Coach agieren. Das heißt zum Beispiel, den Auszubildenden dabei zu helfen, ihre Probleme selbstständig zu lösen, statt vorgefertigte Lösungen anzubieten.

Coaching

Beim Coaching fungiert er nicht als Experte oder gibt direkte Ratschläge. Stattdessen schenkt er seinem Coachee bei der Bewältigung der Herausforderungen seine volle Aufmerksamkeit. Im Mittelpunkt steht die zu coachende Person, nicht nur die Herausforderung. Durch aktives Zuhören und andere Coachingtechniken unterstützt der Scrum Master die Coachees dabei, ihre eigenen Gedanken und Gefühle zu reflektieren. Dadurch erleben die Coachees „Aha-Momente“, die ihr persönliches Wachstum fördern und ihnen helfen, effektiver auf Herausforderungen zu reagieren.

Darüber hinaus fungiert er als Coach für das gesamte Entwicklungsteam. Gerade für neue Teams ist es oft eine große Herausforderung sicherzustellen, dass jedes Teammitglied gemeinsam Verantwortung übernimmt.

Mediation bei Konflikten

Bruce Tuckman beschreibt die typische Entwicklung eines Teams als aus vier Phasen bestehend. Zunächst lernen sich die Mitglieder kennen und bilden in der „Forming“-Phase eine Gruppe. Zu diesem Zeitpunkt stehen gemeinsame Ziele noch nicht im Vordergrund, sodass individuelle Unterschiede noch nicht geklärt werden müssen. Im nächsten Schritt, dem „Storming“, kommt es automatisch zu Konflikten, wenn das Team beginnt, gemeinsam an der Erreichung des Ziels zu arbeiten. Dabei geht es um Führungsambitionen in verschiedenen Berufsfeldern, Positionen im Team sowie unterschiedliche persönliche Ziele und Arbeitsmethoden. Während einige Bereiche reibungslos funktionierten, gab es in anderen Bereichen offene oder versteckte Konflikte.

In der anschließenden „Norming“-Phase definiert das Team gemeinsame Regeln und entscheidet über den Umgang mit auftretenden Konflikten. Einige dieser Vereinbarungen bleiben unausgesprochen und stillschweigend, während andere eine explizite Diskussion erfordern oder schriftlich niedergelegt werden müssen. Schließlich arbeitet das Team während der Ausführungsphase optimal. Das Team hat ein gemeinsames Ziel, unterstützt und wertschätzt sich gegenseitig. Unterschiedliche Meinungen offen äußern und akzeptieren – das fördert die Kreativität im Team. Die Hauptaufgabe des Scrum Masters besteht darin, diesen Entwicklungsprozess des Teams zu fördern.

Moderation und Facilitation

Der Moderator unterstützt das Team dabei, sich auf das Erreichen seiner Ziele zu konzentrieren. Hierzu beherrscht der Scrum Master eine Vielzahl effizienter Teamarbeitsformate und kann diese bei Bedarf auch spontan einsetzen. Die Bedeutung des Wortes „Facilitation“ im Englischen kann mit „fördern“, „fördern“ oder „ermöglichen“ übersetzt werden. Viele weitere hier aufgeführte Aktivitäten fallen ebenfalls in diesen Bereich. So wird im deutschsprachigen Raum unter Führung oft vor allem die Steuerung einer Gruppe verstanden.

Beratung bei der Scrum Einführung

In den meisten Fällen führt die Implementierung von Scrum zu einer organisatorischen Umstrukturierung. Je größer die Organisation, desto bedeutender wird diese Veränderung. In kleinen Unternehmen spielt die formale Organisationsstruktur eine weniger wichtige Rolle. Viele Dinge werden durch persönliche Gespräche und auf der Grundlage persönlicher Beziehungen geklärt. Der Übergang zu einem Scrum-Modell hat häufig Auswirkungen auf Hierarchien, Rollendefinitionen und Teamzusammensetzung sowie damit verbundene Verantwortungsstrukturen. Betroffen sind auch Gehaltsstrukturen und Anreizsysteme sowie Budgetplanungsprozesse. Ein kompetenter Scrum Master unterstützt die Verantwortlichen in der Organisation dabei, diese Auswirkungen zu verstehen und bewusst damit umzugehen.

Scrum Master – Dies sind die typischen Aufgaben

Neben der Definition und Bedeutung von Scrum Master ist es auch notwendig, die spezifischen Aufgaben des Scrum Masters im agilen Projektmanagement zu berücksichtigen. Die Hauptaufgabe besteht darin, sicherzustellen, dass das Scrum-Framework optimiert und angewendet wird. Um auch den reibungslosen Ablauf agiler Projekte sicherzustellen. Er leitet Entwicklungsteams durch den gesamten Produktentwicklungsprozess. Vom Produktdesign über Vertrieb, Forschung und Marketing bis hin zur tatsächlichen Implementierung und Entwicklung.

Folgende Aufgaben und Verantwortlichkeiten fallen in den Bereich des Scrum Masters:

Er kann auch mit anderen Scrum Mastern im Unternehmen zusammenarbeiten, um Prozesse zu etablieren und die Effizienz im gesamten Unternehmen zu verbessern. In vielen Unternehmensorganisationen gibt es sogar sogenannte „Scrums of Scrums“. Er ist beispielsweise für die Scrum-Aktivitäten und die Kommunikation zwischen allen Beteiligten verantwortlich.

Moderation von Sprint-Planungsmeetings

Ein wichtiger Teil des Scrum-Frameworks ist das Sprint-Planungsmeeting. An diesen Treffen nehmen sowohl der Produktmanager als auch das Entwicklungsteam teil. Er ist für die Moderation von Sprint-Planungsmeetings verantwortlich. Bei diesen gemeinsamen Treffen wurden folgende Angelegenheiten besprochen und beschlossen:

Das Sprint-Planungsmeeting dient also dazu, dass die Teammitglieder die Aufgaben definieren, die während des Sprints erledigt werden müssen. Der Scrum Master stellt sicher, dass die Besprechungsregeln eingehalten werden und alle Teammitglieder aktiv teilnehmen.

Abhalten täglicher Standup-Meetings

Ein weiteres wichtiges Treffen unter dem Vorsitz des Scrum Masters ist das Daily Scrum Meeting. Dies ist auch ein wichtiger Teil des Scrum-Frameworks, der nicht ignoriert werden darf. In diesen täglichen Meetings informieren sich die Teammitglieder gegenseitig über ihre Fortschritte, Hindernisse und Pläne für den nächsten Tag. Dabei sind unter anderem folgende Fragen wichtig:

Da es sich bei diesen Meetings um kurze tägliche Meetings handelt, die in der Regel im Stehen abgehalten werden, muss der Scrum Master sicherstellen, dass die Meetings innerhalb der vorgegebenen Zeit stattfinden. Er sorgt außerdem dafür, dass alle Teammitglieder die Möglichkeit haben, ihre Ideen und Fragen mit anderen zu teilen.

Hindernisse beseitigen

Eine der wichtigsten Qualitäten und Merkmale eines Scrum Masters ist die Fähigkeit, Probleme zu lösen. Ein wichtiger Teil der Aufgabe des Scrum Masters besteht darin, Hindernisse zu beseitigen, die das Team daran hindern, effektiv zu arbeiten. Dazu gehört auch die Unterstützung bei der Lösung von Konflikten und der Verbesserung der Zusammenarbeit im Team. Als Servant Leader muss er in der Lage sein, Projektprozesse möglichst schnell und effizient voranzutreiben. Dazu gehört auch, die Arbeit der Teammitglieder zu erleichtern. Eine der wichtigsten Aufgaben eines Scrum Masters besteht darin, eventuell auftretende Hindernisse im Prozess zu beseitigen.

Unterstützung beim Product Backlog

Der Scrum Master ist sowohl Teamleiter als auch Teammitglied. Das bedeutet, dass sie nicht nur Management- und operative Positionen innehaben, sondern auch Seite an Seite mit dem Scrum-Team arbeiten. Er unterstützt das Entwicklungsteam insbesondere bei der Erstellung und Priorisierung des Product Backlogs. Der Produktrückstand kann Aufgaben, Funktionen, technische Schulden, Wissenserwerb und Problembehebungen umfassen. Der Scrum Master sorgt dafür, dass das Backlog für alle Teammitglieder transparent, verständlich und aktuell ist. Und alle Teammitglieder die Möglichkeit haben, ihre Ideen und Vorschläge einzubringen.

Durchführung von Retrospektiven

Am Ende jedes Sprints führt er mit dem Team eine sogenannte Retrospektive durch. Bei diesem Treffen reflektiert das Entwicklungsteam vergangene Sprints und analysiert, was gut gelaufen ist und was verbessert werden muss. Im Rahmen der Begutachtung sind folgende Fragen von besonderer Bedeutung:

Nach einer eingehenden Sprintanalyse kann der Scrum Master das Team dabei unterstützen, konkrete Maßnahmen zur Verbesserung des Prozesses zu entwickeln.

Coachen als wichtige Aufgabe

Die Aufgaben eines Scrum Masters sind vielfältig, breit gefächert und nicht zu unterschätzen. Daher wird eine zentrale Aufgabe des Scrum Masters oft übersehen: das Coaching. Er coacht Teams und unterstützt sie dabei, agile Prinzipien und Methoden zu verstehen und umzusetzen. Es fördert die Selbstorganisation von Teams und unterstützt sie bei der Erreichung ihrer Ziele. Wichtig ist, dass der Scrum Master nicht in die betrieblichen Prozesse des Teams eingreift, sondern als Coach und Mentor fungiert. Durch die Unterstützung des Teams als Agile Coach hilft der Scrum Master dem Team, seine individuellen Fähigkeiten zu verbessern und effizienter zu werden.

Gerade der Product Owner kann in vielerlei Hinsicht von der Anleitung eines Scrum Masters profitieren, da diese Rolle ein besonders hohes Maß an Verantwortung mit sich bringt. Darüber hinaus trägt es dazu bei, die Zusammenarbeit und Kommunikation innerhalb eines Scrum-Teams zu verbessern. Und so eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung zu fördern. Coaching ist sowohl eine der wichtigsten als auch schwierigsten Aufgaben eines Scrum Masters. Dieser Teil der Arbeit sollte niemals übersehen werden.

Scrum Master Bedeutung

Ein abwechslungsreicher Job

Anhand der vielfältigen Aufgaben eines Scrum Masters wird schnell deutlich, dass der Job eines Scrum Masters vielfältig ist. Allerdings ist der Scrum Master, wie bereits erwähnt, kein Projektmanager, sondern er ist Teil des Teams und unterstützt das Team gleichermaßen während des gesamten Scrum-Projektprozesses. Der Job eines Scrum Masters erfordert ein breites Spektrum an Erfahrungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten. Neben guten Moderations- und Coachingfähigkeiten muss er über ein gutes Verständnis für agile Methoden und Prozesse verfügen. Gleichzeitig muss der Scrum Master auch in der Lage sein, Hindernisse zu erkennen und zu beseitigen sowie Konflikte im Team zu lösen. Ein weiterer wichtiger Aspekt der Arbeit eines Scrum Masters ist die Fähigkeit, mit verschiedenen Persönlichkeiten und Rollen innerhalb des Teams zu interagieren. Er arbeitet eng mit dem Product Owner, den Entwicklern und sonstigen Teammitgliedern zusammen und muss effektiv mit ihnen kommunizieren und kooperieren.

Zu den Hauptaufgaben des Scrum Masters gehören demnach folgende:

Wieviele Team sollte ein Scrum Master übernehmen?

Der Scrum Master hat eine verantwortungsvolle Aufgabe und seine Tätigkeiten sind sehr anspruchsvoll. Daher stellt sich immer die Frage: Wie viele Teams kann der Scrum Master gleichzeitig unterstützen? Grundsätzlich sollte er nicht als typischer Manager oder Leiter eines Scrum-Teams angesehen werden. Der Koordinator hat keine Entscheidungsfunktion, sondern eher eine Unterstützungs- und Ermutigungsfunktion. Daher kann ein Scrum Master auch mehrere Teams gleichzeitig leiten.

Je nach Zeitaufwand kann ein Scrum Master ein bis sechs Teams unterstützen. Während jedes zweiwöchigen Sprints verbringt der Scrum Master etwa 13 Stunden in Meetings. Wenn 6 Teams 8 Stunden am Tag arbeiten, beträgt die Gesamtarbeitsbelastung 10 Tage. Für die richtige Vor- und Nachbereitung von Meetings, Schulungen und persönlichen Gesprächen stehen ihm somit nur zwei Stunden zur Verfügung. Basierend auf dieser Berechnung liegt das Maximum bei sechs Teams. Um als Scrum Master wirklich effektiv zu sein, sollten Sie sich auf ein oder zwei Teams beschränken. Dadurch kann sich der Scrum Master auf diese Teams konzentrieren und sich intensiver mit ihnen befassen.

Häufige Herausforderungen für Scrum Master

Der Scrum Master steht vor der Aufgabe, seine Aufmerksamkeit auf verschiedene Bereiche des Unternehmens zu lenken, was nicht immer einfach ist. Im Folgenden sind einige gängige Fehler aufgeführt, die Scrum Master in leitenden Positionen bei der Umsetzung des Scrum-Rahmenkonzepts machen:

Diese Schwierigkeiten können am besten vermieden werden, wenn ein Scrum Master seine Rolle versteht. Und weiß, wie sie sich in Beziehung zu anderen Funktionen im Unternehmen befindet. Oft wird die Position des Scum Masters fälschlicherweise mit der des Produktmanagers oder Projektmanagers verwechselt. Jedoch gibt es klare Unterschiede zwischen diesen Rollen.

Scrum Master vs. Produktmanager

In vielen Fällen wird der Scrum Master mit einem Produktmanager verwechselt. Allerdings handelt es sich hierbei um zwei verschiedene Rollen mit jeweils unterschiedlichen, aber sich dennoch überschneidenden Funktionen und Verantwortlichkeiten.

Scrum Master vs. Projektleiter

Bei dem Projektleiter handelt es sich um das nicht-technische Pendant zum Scrum Master im Projekt.

Scrum Master Zertifizierung

Um als Scrum Master arbeiten zu können, ist es grundsätzlich sinnvoll, sich zertifizieren zu lassen. Bei ausreichenden Vorkenntnissen in agilen Methoden wie Scrum kann die Scrum Master Zertifizierung in zwei Tagen absolviert werden. Es gibt viele Anbieter von Scrum-Zertifizierungen, darunter Scrum Alliance und Scrum.org. Abhängig von Ihrem Wissens- und Erfahrungsstand stehen Ihnen unterschiedliche Zertifikatsstufen zur Verfügung. Solche Zertifizierungen können Ihnen auch dabei helfen, Ihre Scrum-Expertise um Anwendungsfälle und Best Practices zu erweitern und Ihre Karrierechancen zu verbessern.

Dies sind die vier hauptsächlichen Rollen und Aufgaben eines Scrum Master

Der Scrum Master übernimmt bei seiner Arbeit immer gleich mehrere Rollen, die sich nach dem jeweiligen Aufgabengebiet richten. Charakteristisch für seine Tätigkeit sind dabei insbesondere vier Rollen bzw. Aufgabenschwerpunkte. So fungiert er je nach Situation und Themenbereich als Dozent und Wissensvermittler, als Moderator und Unterstützer, als Coach sowie als Problemlöser. Seine Aufgaben und Handlungen unterscheiden sich dabei in methodischer und inhaltlicher Sicht mitunter erheblich. So gesehen, präsentiert sich die Rolle als Scrum Master enorm abwechslungsreich und stellt hohe Anforderungen an den Rolleninhaber. Das zeigt sich dann auch bei einer näheren Betrachtung der einzelnen Aufgaben bzw. Unterrollen.

1. Scrum Master Aufgaben: Die Rolle als Dozenten und Wissensvermittler

Der Leitgedanke von agilen Konzepten sind gerade beim Einstieg in Scrum bei den zusammengestellten Teams und auch im ganzen Unternehmen als Organisationseinheit in der Regel noch nicht verinnerlicht. Als Scrum Master stehen Sie hier vor der Herausforderung, genau diesen Umstand zu verändern. Das setzt er in der Praxis um, indem er Wissen transferiert bzw. vermittelt und gleichzeitig inspiriert. Bestenfalls besitzt der jeweilige Scrum Master bereits reichlich eigene Erfahrungen in Bezug auf Scrum und die entsprechende Anwendungsmethodik.

Ein guter Scrum Master übernimmt dabei aber nicht nur die Rolle eines Dozenten, sondern versucht auch Leidenschaft für das Thema Agilität und Scrum zu entfachen. Durch diese Kombination von Lehren und Begeistern verankert er die Methode in der Unternehmensphilosophie und den Köpfen der involvierten Teammitglieder. Die Erfahrung zeigt, dass dies in vielen Fällen keine einfache Aufgabe darstellt.

Vergleichbar mit der anfänglichen Abneigung vieler Mitarbeiter in Unternehmen gegenüber der digitalen Transformation und den damit verbundenen Veränderungen, bedarf es meistens viele Wiederholungen bestimmter Bestandteile, bis sich ein Team vollumfänglich auf die Scrum-Methodik einlässt und diese auch ebenfalls vollumfänglich verinnerlicht. Ein Scrum Master muss hier die nötige Geduld und Beharrlichkeit aufweisen, um Scrum zu einem festen Bestandteil der Denk- und Handlungsweisen zu machen. Das stellt einen ganz normalen Prozess dar und zählt definitiv zur Rolle des Scrum Masters.

Überführung von unmodernen Arbeitsweisen in digitale Tools und Systeme

Ein weiterer wichtiger Aspekt in diesem Zusammenhang ist die Einführung neuer Methoden durch den Scrum Master. Hierbei kann es sich im IT-Bereich zum Beispiel um Elemente von Extreme Programming handeln. Geht es dagegen um ein reines Business Teams, bringen gute Scrum Masters beispielsweise eine fallspezifische Definition of Done (kurz: DoD) ein. Durch die Verwendung einer DoD wissen Sie, was benötigt wird, damit etwas als “fertig” gelten kann.

Durch das Verwenden einer solchen DoD wissen alle Teammitglieder zu jeder Zeit ganz genau, was erforderlich ist, damit etwa die Entwicklung eines neuen Produktes oder auch die Ausgestaltung einer Dienstleistung als fertig bzw. abgeschlossen gelten können. Auch denkbar ist zum Beispiel die Optimierung der Digitalisierung auf lokaler Ebene. Diesbezüglich können Scrum Master das Team durch die Überführung von unmodernen und wenig flexiblen Offline-Systemen in digitale Systeme und Tools.

2. Scrum Master Aufgaben: Die Rolle als Coach

Auch das Coaching zählt zu den wichtigsten Aufgaben eines Scrum Masters. Durch ein gutes Coaching kommen Sie als Scrum Master in die Lage, Botschaften gezielt zu vermitteln. Es geht dabei in erster Linie darum, die Teammitglieder oder auch andere involvierte Personen zu den richtigen Fragen an den richtigen Stellen zu animieren. Genau das regt die Menschen dazu an, sich selbst die passenden Botschaften auszudenken.

Besonders effektiv nutzen können Sie das Coaching vorzugsweise in der Zusammenarbeit mit einem Product Owner. Denn hier besteht oftmals immer noch ein sehr hoher Bedarf an Wissen rund um die richtige Herangehensweise im Rahmen eines Projekts. Das liegt vornehmlich daran, dass der Product Owner in der Rolleninterpretation für die meisten Menschen vollkommenes Neuland darstellt.

Durch ein gutes Coaching lassen sich spürbare Verbesserungen erzielen

Ein stimmiges Coachen generiert auf lange Sicht spürbare Verbesserungen in der Projektarbeit und im Hinblick auf die erzielten Arbeitsergebnisse, die durch das Scrum Team erzielt werden. Allerdings ist der Erfolg des Coachings dabei immer abhängig vom generellen Coaching-Ansatz. Bezieht sich das Coaching zum Beispiel lediglich auf einzelne Sprints, verliert das Coaching an Bedeutung. Ganz anders sieht das bei umfangreicheren Aufgaben aus. Hier zählt Coaching zu den wichtigsten Tools des Scrum Masters.

Coachen Sie dabei einzelne Teammitglieder, stehen dabei in erster Linie Verbesserungen im Hinblick auf die Übernahme von Verantwortung, Selbstorganisation oder auch der persönlichen Entwicklung im Fokus. Auf den Punkt gebracht, lässt sich eine Botschaft mittels Coaching weitaus besser vermitteln und in der Denk- und Handlungsweisen nachhaltiger implementieren als durch reine Ratschläge und Erfahrungswerte. Aufgrund dieser besonderen Bedeutung eines effektiven und wirkungsstarken Coachings steht ein Scrum Master in seiner Eigenschaft als Scout stets vor einer enorm wichtigen und zugleich mitunter sehr schwierigen Aufgabe.

3. Scrum Master Aufgaben: Die Rolle des Moderators und Unterstützers

Besonders gefragt sind Sie als Scrum Master in der zentralen Rolle als Moderator und Unterstützer. Insbesondere bei noch unerfahrenen Teams oder zum Beispiel bei dem ersten Einsatz der agilen Methode Scrum in einem Unternehmen stellt sich die Rolle als Moderator und Unterstützer als aktuell wichtigste Aufgabe dar. Dabei haben Sie die konkrete Aufgabe und Zielvorgabe, jedem Teilnehmer einer Besprechung den Sinn und Zweck eben dieser Besprechung nahezubringen.

Nur wenn allen Beteiligten die positive Wirkung und die Vorteile einer anberaumten Besprechung oder eines Meetings einleuchtet, kann dies letztendlich zu den gewünschten Ergebnissen im Rahmen der Zusammenkunft führen. Bewährt haben sich diesbezüglich verschiedene Maßnahmen, wie zum Beispiel das Verfassen einer Tagesordnung. Stellen Sie als Scrum Master eine solche Tagesordnung vor einer Besprechung zur Verfügung, können sich die Teilnehmer der Besprechung vorab über die Inhalte, das Ziel und die Notwendigkeit der jeweiligen Besprechung informieren.

Ein Scrum Master agiert als Förderer von Kommunikation und Austausch

Zusätzlich zu den Tagesordnungspunkten sollte zudem auch immer das Ziel der Besprechung präzise formuliert werden. Scrum Master, die von Anfang an ein Team gut unterstützt, sensibilisieren die beteiligten Personen in Bezug auf den Mehrwert von Scrum-Prozessen. Eine intensive Kommunikation, Informationsaustausch und ein gezielter Wissenstransfer können durch eine entsprechende Unterstützung und Moderation seitens des Scrum Masters zu den entscheidenden Erfolgsfaktoren werden.

Dadurch lassen sich bessere Ergebnisse innerhalb einer kürzeren Zeitspanne im Vergleich zu herkömmlichen Features erzielen. Allerdings muss sich Ihre Aufmerksamkeit als Scrum Master voll und ganz alleine auf den Prozess an sich richten. Inhaltlich dürfen Sie sich nicht in die Projekte bzw. die Projektabwicklung einmischen. Vielmehr fungiert ein Scrum Master als der Förderer von Kommunikation und Austausch.

4. Scrum Master Aufgaben: Die Rolle des Problemlösers

Eine ebenfalls sehr wichtige Aufgabe des Scrum Masters ist es, auftretende Probleme zu lösen und Hindernisse bzw. Mängel konsequent zu eliminieren. In der Rolle als Scrum Master stehen Sie im Grunde genommen jeden einzelnen Tag vor der Herausforderung, dem Team die Arbeit nachhaltig zu erleichtern. Dafür müssen Sie sämtliche Hindernisse, Gefahrenquellen und vor allem auch Konfliktsituationen ausschalten respektive vom Team fernhalten.

Von großer Bedeutung ist dabei das gezielte Ankurbeln eines optimalen Informations- und Kommunikationsfluss. Sie könnten die Teammitglieder zum Beispiel alle im selben Raum arbeiten lassen. Das sorgt quasi automatisch für eine Intensivierung der Kommunikation untereinander. Grundsätzlich haben Sie als Scrum Master hier die Aufgabe, die Rahmenbedingungen so angenehm wie möglich für das Team zu gestalten. Sie fungieren dabei zwar als Problemlöser, haben aber vordringlich die Aufgabe, das Team in die Lage zu versetzen, selbstständig die auftretenden Probleme effizient zu lösen.

Die Rolle des Scrum Master sollten diese Eigenschaften und Kompetenzen aufweisen:

Scrum Master: Intern oder Extern

Interne Scrum Master: Schaffung von Nachhaltigkeit im Unternehmen

Ein eigenständiger, interner Scrum Master bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Sie besitzen ein tiefgreifendes Verständnis für die Unternehmenskultur, die Prozesse und internen Strukturen. Dadurch können sie schnell Kontakte knüpfen und nahtlos ins Team integriert werden. Diese internen ExpertInnen haben den Vorteil, langfristige Beziehungen aufbauen zu können und das Vertrauen der MitarbeiterInnen zu gewinnen. Dank ihrer ständigen Verfügbarkeit stehen sie jederzeit zur Unterstützung bereit und sind oft eine kostengünstigere Alternative zu externer Beratung.
Der ausschließliche Einsatz von internem Personal als Scrum Master hat jedoch auch Nachteile. Manchmal kann ihre Perspektive eingeschränkt sein, da sie nur aus einer internen Sichtweise agieren. Sozusagen betriebsblind sein. Zudem können interne Verpflichtungen und Konflikte ablenken, was sich negativ auf ihre Konzentration und Verfügbarkeit auswirken kann. Weiterhin kann es schwieriger sein, interne Konflikte zu lösen, da interne Scrum Master in einen möglichen Interessenkonflikt mit ihren Vorgesetzten geraten könnten – was wiederum Auswirkungen auf Offenheit und Objektivität bei der Lösung von Konflikten haben könnte.
Ebenso verfügen interne Scrum Master normalerweise über weniger Erfahrung als externe Kräfte; denn meist erhalten sie erst “on the job” eine entsprechende Schulung ohne viel praktische Erfahrung in dieser Rolle.

Externe Scrum Master: Neue Denkweisen und objektive Expertise

Die Einbindung externer BeraterInnen in dein Team kann für ein Unternehmen zahlreiche Vorteile mit sich bringen. Dank ihres Fachwissens von außen sowie bewährten Methoden aus verschiedenen Unternehmen und Branchen können sie neue Perspektiven und innovative Lösungsansätze in die Organisation einbringen. Durch ihre Unvoreingenommenheit und Objektivität sind sie in der Lage, fundierte Entscheidungen zu treffen und Konflikte effektiv unter Wahrung einer notwendigen Distanz zu lösen. Da sie keine internen Verpflichtungen haben, können sie sich vollständig auf ihre Rolle als Scrum Master konzentrieren.
Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass externe Scrum Master Zeit benötigen, um sich mit der Unternehmenskultur, den internen Prozessen und Strukturen vertraut zu machen. Die Einarbeitungszeit kann eine Herausforderung darstellen – insbesondere dann, wenn das Unternehmen wenig Erfahrung mit externer Unterstützung hat. Oft gehen auch höhere Kosten mit dem Einsatz eines externen Scrum Masters einher; jedoch kann es bei kritischen Projekten durchaus lohnend sein, da ihre Expertise und unvoreingenommene Perspektive einen wertvollen Beitrag zur erfolgreichen Implementierung agiler Methoden leisten können – was wiederum den Projekterfolg maximiert.

Der richtige Mix aus internen und externen Scrum Mastern

Eine Synergie zwischen internem Personal und externem Know-how kann zu außergewöhnlichen Ergebnissen führen. Die Kombination von internem Wissen und externer Expertise ermöglicht eine breitere Perspektive und mehr Vielfalt in der Herangehensweise an Lösungen. Dadurch entsteht ein dynamisches Umfeld, das sich flexibel an unterschiedliche Anforderungen anpassen kann. Eine ausgewogene Nutzung interner und externer Ressourcen maximiert den Erfolg agiler Projekte sowie Transformationsprozesse.
Die beste Kombination für deinen Erfolg!

Fazit

Der Scrum Master spielt eine Schlüsselrolle im agilen Projektmanagement. Seine Aufgaben reichen von der Moderation von Meetings bis hin zum Coaching und der Unterstützung von Teams bei der Implementierung agiler Methoden und Prozesse. Der Scrum Master hilft auch dabei, Hindernisse zu beseitigen und Konflikte zu lösen, um sicherzustellen, dass das Team effektiv und erfolgreich arbeitet. Allerdings ist ein Scrum Master weder Projektmanager noch Produktmanager, sondern nimmt innerhalb eines agilen Teams eine eigenständige Rolle ein. Der Fokus des Scrum Masters liegt auf der Unterstützung und Führung des Teams bei der Förderung einer Kultur der kontinuierlichen Verbesserung. Da es sich um einen abwechslungsreichen Job handelt, erfordert die Rolle des Scrum Masters ein breites Spektrum an Fähigkeiten, Fertigkeiten und Erfahrungen. Mit einer richtigen Scrum-Master-Ausbildung können diese jedoch schnell gemeistert werden.

FAQ

Ein Scrum Master fungiert als Servant Leader in einem Scrum Team. Er ist nicht nur für die Einführung der agilen Methode verantwortlich, sondern muss auch darauf achten, dass sich die Teammitglieder an die Prinzipien von Scrum halten und diese entsprechend umsetzen. Der Scrum Master vermittelt, moderiert und coacht das Team.

PURE Consultant

Das Team der PURE Consultant hat ihren Themenfokus auf den Themen Projektmanagement und Prozessmanagement. Sollten Sie Bedarf oder Interesse an einer Projektmanagement Beratung, Prozessmanagement Beratung, Scrum Beratung oder PMO Beratung haben, so sprechen Sie uns an. Gemeinsam erarbeiten wir mit Ihnen die maßgeschneiderte Form der Zusammenarbeit und Ihr starker Partner an Ihrer Seite.

Gerne unterstützen wir Sie auch mit der passenden Scrum Schulung, verschaffen Sie sich gern einen Überblick über das für Sie passende Scrum Training.

Weitere Einträge