Scrum Master Agile Coach: Das ist wichtig

Sowohl der Scrum Master als auch der Agile Coach sind sehr wichtige Rollen im agilen Projektmanagement beziehungsweise in der FĂŒhrung eines agilen Unternehmens. Sie können einen erheblichen Mehrwert im Unternehmen schaffen, wenn man ihnen genĂŒgend Raum gibt. Dieser Artikel beleuchtet die beiden Rollen, benennt Unterschiede und Gemeinsamkeiten und versucht, das Potenzial, das in ihnen steckt, praxisnah zu beschreiben.

Die Scrum Master Rolle

Scrum beziehungsweise das Scrum Framework ist eine der verbreitetsten Methoden des agilen Projektmanagements und setzt die Philosophie der agilen UnternehmensfĂŒhrung praktisch in der Projektarbeit um. Dabei ist der Scrum Master die vielleicht wichtigste Rolle im Scrum Ansatz, da er Scrum selbst aktiv in der Projektarbeit einsetzt und die Mitglieder des Scrum Teams bei der Nutzung von Scrum Verfahren, Prozessen und Tools unterstĂŒtzt.

Ein Scrum Master kann seine FĂ€higkeiten in einem oder mehreren Teams gleichzeitig einbringen und die gesamte Organisation bei der Nutzung von Scrum sowie beim VerĂ€nderungsmanagement unterstĂŒtzen und anleiten. Als Experte in der agilen Projektarbeit kennt er außerdem die Ressourcen und Potenziale seiner Teammitglieder sehr genau und weiß, diese optimal einzusetzen.

Neben der Arbeit im Team leistet der Scrum Master auch einen wichtigen Beitrag zur Einbeziehung weiterer interner oder externer Stakeholder und arbeitet eng mit dem Product Owner zusammen. Im Scrum Guide ist der Product Owner der Hauptverantwortliche fĂŒr die Formulierung von Projektzielen und Anforderungen an das fertige Produkt und der Scrum Master sorgt mit seinem Team fĂŒr die möglichst schnelle und hochwertige Herstellung des Produkts.

Scrum Master in der Praxis

Die Rolle des Scrum Masters ist zwischen einem ausschließlich koordinierenden Projektleiter oder Projektmanager und einem einfachen Teammitglied mit Leitungsfunktion angesiedelt. Wie stark die Leitungsfunktion, das Management sowie die Koordinierung von Projekten oder die Rolle eines Teammitglieds in der Praxis jeweils betont werden, ist von vielen Faktoren abhĂ€ngig.

In einigen Unternehmen arbeitet der Scrum Master wie ein normales Teammitglied und ĂŒbernimmt zusĂ€tzlich noch die Aufgabe, die Methoden und Tools aus dem Scrum Ansatz in der Teamarbeit zu verankern. Der Scrum Master ist dann Teammitglied, Moderator und Scrum Experte in einer Person. Je nach Organisation und Struktur des Unternehmens kann es vorkommen, dass der Scrum Master obendrein auch noch die Rolle des Product Owners ĂŒbernimmt. 

Eine solche Ausgestaltung der Rolle ist prinzipiell möglich und ein Nachweis fĂŒr die FlexibilitĂ€t des Scrum Frameworks, allerdings kann es bei einer solchen HĂ€ufung von Aufgaben und Funktionen schnell zu Konflikten kommen. Bei entsprechendem Zeitdruck wird in dieser Konstellation vermutlich die Rolle des am Produkt arbeitenden Teammitglieds ĂŒberbetont und andere Aspekte werden vernachlĂ€ssigt.

Durch eine Überfrachtung der Rolle des Scrum Masters gelingt es vielen Unternehmen nicht, das volle Potenzial dieser Rolle zu entfalten. RĂ€umt man dem Scrum Master genug Freiraum ein, wird er durch eine stetige ProzessĂŒberwachung und Optimierung sowie durch den passgenauen Einsatz der Scrum Techniken einen wichtigen Beitrag zur ProduktivitĂ€t des Projektteams leisten. Außerdem kann er durch die Einbindung des Product Owners und weiterer Stakeholder fĂŒr eine kontinuierliche Anpassung der Projektziele und PrioritĂ€ten sorgen und damit einen wichtigen Beitrag zur agilen Herstellung des bestmöglichen Produkts leisten.

Dabei ist Scrum einer der beliebtesten AnsÀtze in der agilen Projektarbeit. Lesen Sie hier weiter, wenn Sie sich fragen: Was bedeutet agile?

Die Agile Coach Rolle

Der Agile Coach sollte im Gegensatz zum Scrum Master nicht in der konkreten Teamarbeit tĂ€tig sein und wenn, dann nur als Coach fĂŒr die Teammitglieder, der sie in der Anwendung agiler Methoden unterrichtet. Da die Rolle des Agile Coach oft nicht klar definiert wird, kann es allerdings auch zu starken Überschneidungen mit dem Scrum Master kommen. In einigen FĂ€llen ĂŒbernimmt ein Agile Coach die Rolle des Scrum Masters in mehreren Projekten und arbeitet als agiler Projektmanager.

Eigentlich sollte der Agile Coach jedoch auf der Ebene der Unternehmensstrukturen ansetzen und fĂŒr eine wendige Organisation und die Verbreitung des agilen Mindsets in allen Bereichen sorgen. Wie der Name auch andeutet, gehört es daher zu den wesentlichen Aufgaben des Agile Coach, das FĂŒhrungspersonal und andere Mitarbeiter in der agilen UnternehmensfĂŒhrung zu schulen.

Besonders bei der EinfĂŒhrung von agilen Methoden, Prozessen und der allgemeinen Umstellung auf eine agile Organisation ĂŒbernimmt der Agile Coach auch die Rolle eines Prozessbegleiters und Consultant, der alle Bereiche des Unternehmens beim Changemanagement unterstĂŒtzt.

Agile Coach in der Praxis

Der Fokus des Agile Coach sollte auf der Optimierung der Strukturen und Prozesse des Unternehmens im Ganzen liegen, allerdings muss er gerade in der Phase der EinfĂŒhrung der Prinzipien und Methoden einer wendigen Organisation neben dem VerĂ€nderungsmanagement auch viele weitere Aufgaben gleichzeitig erfĂŒllen.

Auf der Teamebene kann der Agile Coach eine Ă€hnliche Funktion ausĂŒben wie ein Scrum Master und die Teammitglieder in der Anwendung agiler Methoden coachen. Dabei ist der Agile Coach jedoch nicht auf das Scrum Framework festgelegt, sondern kann auch andere Tools und Verfahren des agilen Arbeitens wie etwa Kanban oder Extreme Programming anbieten. Das Ziel des Agile Coach ist es jedoch, sich aus der aktiven Arbeit mit dem Team, wenn dieses sich fĂŒr eine Methode entschieden hat und sie beherrscht, zurĂŒckzuziehen und sich auf die Organisation im Ganzen zu konzentrieren.

Der Agile Coach sorgt fĂŒr schlanke Verfahren und eine bestmögliche Kommunikation in Teams und Abteilungen, zwischen ihnen und außerdem auch zwischen Organisation und Kunden oder anderen Stakeholdern und arbeitet kontinuierlich an der Prozessoptimierung und der Verbreitung des agilen Mindset in allen Unternehmensbereichen. Als Coach, Berater und Trainer bleibt er aber stets ansprechbar und immer bereit, die beste und agilste Lösung fĂŒr unterschiedliche Probleme und Aufgaben zu finden.

Scrum Master und Agile Coach
Scrum Master und Agile Coach

Die Unterschiede

Der Agile Coach kann zwar – gerade in der Transformationsphase eines Unternehmens – auch einzelne Teams in der Anwendung agiler Methoden anleiten und beispielsweise die Teamarbeit mit Scrum oder anderen Tools und agilen Prozessen unterstĂŒtzen, aber er ist nicht darauf beschrĂ€nkt. Seine Hauptaufgabe ist es nicht, die Teamarbeit im Detail und in der konkreten Praxis zu begleiten und zu optimieren, sondern agile Methoden, Strukturen und Prozesse auf der Organisationsebene einzufĂŒhren, anzupassen und zu optimieren. Damit leistet er einen wichtigen Beitrag zum VerĂ€nderungsmanagement hin zu einem wendigen Unternehmen als Ganzes.

Der Scrum Master hingegen fokussiert die Projektarbeit in einem oder mehreren Teams. Er leitet die Teammitglieder aktiv in der Nutzung der Scrum Methode an und versucht auf dieser Ebene das Team zu unterstĂŒtzen und die ProduktivitĂ€t zu optimieren. Die Rolle des Agile Coach ist daher nĂ€her am Management beziehungsweise an der UnternehmensfĂŒhrung angesiedelt, wĂ€hrend der Scrum Master das Projektmanagement unterstĂŒtzt und die Arbeit der Teams begleitet und fördert.

Identische Aufgaben

WĂ€hrend sich die Funktionen und Aufgaben unterscheiden, gibt es, gerade in der Praxis, auch einige Überschneidungen. Sowohl der Agile Coach als auch der Scrum Master sind Experten in der agilen Organisation von Arbeitsprozessen und versuchen, die Zusammenarbeit, die Kommunikation und den Informationsfluss einer Organisation mit agilen Methoden und Tools zu optimieren. Beide tragen zur Etablierung möglichst flexibler und effizienter Wege der Zusammenarbeit im Unternehmen bei und helfen, komplexe Aufgaben in erreichbare Zwischenschritte und -ziele zu ĂŒberfĂŒhren.

Warum man einen Scrum Master braucht

Ein Scrum Master fĂŒhrt die Scrum Methoden und Tools in die Projekt- beziehungsweise Teamarbeit ein und unterstĂŒtzt das Team dauerhaft bei ihrer Anwendung. Dabei tritt der Scrum Master ohne AutoritĂ€t auf: Er gibt keine Anweisungen, formuliert keine Zielvorgaben und greift nicht ‘von oben’ in die Arbeit einzelner Teammitglieder ein. Vielmehr moderiert der Scrum Master die Teamarbeit, schlĂ€gt Tools zur Verwendung vor, ist ansprechbar, gibt Feedback und hilft, externe und interne Stakeholder in die Projektarbeit einzubinden.

SchĂ€tzungen gehen davon aus, dass ein fest angestellter Scrum Master pro 15 bis 20 Teammitglieder mit seiner unterstĂŒtzenden Rolle und seiner Expertise in der Umsetzung des Scrum Framework die ProduktivitĂ€t in der Projektarbeit um 20 bis 30 Prozent erhöhen kann. Dieses Potenzial geht allerdings verloren, wenn Scrum und der Scrum Master nicht dauerhaft und kontinuierlich in die Teamarbeit eingebunden werden. Einmalige Schulungen oder der reine Pro-forma-Durchlauf eines Scrum Sprints oder anderer Scrum Events erhöhen die ProduktivitĂ€t nicht dauerhaft.

Wichtige Eigenschaften

Der Scrum Master tritt primĂ€r unterstĂŒtzend, begleitend und moderierend auf und sollte daher weder die Rolle des Projektmanagers, des Product Owners noch die des Teamleiters besetzen, denn AutoritĂ€t beziehungsweise eine Weisungsbefugnis kann fĂŒr das erfolgreiche AusfĂŒllen der Rolle eines Scrum Masters sogar hinderlich sein.

Da der Scrum Master eine VerÀnderung in der Zusammenarbeit von Menschen bewirken möchte, sollte er geduldig und ausdauernd sein und sich nicht leicht frustrieren lassen, denn VerÀnderungen brauchen Zeit. Der Scrum Master verkörpert die Scrum Werte und zeichnet sich weiterhin durch folgende Eigenschaften aus:

Die wichtigsten TĂ€tigkeiten

Die wichtigsten TĂ€tigkeiten eines Scrum Masters sind:

Als Coach unterstĂŒtzt ein Scrum Master die Kooperation der Teammitglieder, indem er sie beobachtet und sich die Erfahrungen und Probleme der Mitarbeiter aktiv anhört. Er versucht dabei, den Einzelnen zu stĂ€rken, vor allem aber immer wieder die gemeinschaftliche Verantwortung fĂŒr den Erfolg des Teams zu betonen.

Scrum Master und Agile Coach haben Einfluss auf das gesamte Unternehmen

Der Scrum Master fokussiert zwar die Team- und Projektarbeit, hat dabei aber auch den Einfluss der grĂ¶ĂŸeren Organisationsprinzipien im Blick und wird VerĂ€nderungen in der Organisationsstruktur vorschlagen, wenn er Hindernisse oder Potenziale fĂŒr eine effizientere oder effektivere Zusammenarbeit identifiziert.

Der Agile Coach setzt ohnehin auf der Ebene der Strukturen und der Organisation als Ganzes an und versucht, sie in allen Bereichen mit den Prinzipien und Verfahren agilen Arbeitens vertraut zu machen. Beide arbeiten also an der Etablierung und Optimierung agiler Strukturen, Verfahren und Methoden in allen Bereichen eines Unternehmens.

Wie sieht die Ausbildung aus?

Die Ausbildung zum Scrum Master dauert in der Regel zwei oder drei Tage und wird mit einer PrĂŒfung und einem Zertifikat auf der offiziellen Website scrum.org abgeschlossen.

Die Ausbildung zum Agile Coach dauert etwas lĂ€nger und ist außerdem verpflichtend zu besuchen, bevor ein Zertifikat erworben werden kann. Ein Lehrgang zum Agile Coach kann beispielsweise aus 5 Terminen zu je 2 Tagen bestehen.

Welche Rolle eignet sich besser?

Welche Rolle sich fĂŒr einen Interessenten besser eignet, hĂ€ngt stark von den individuellen PlĂ€nen ab. Der Scrum Master ist fĂŒr Menschen, die bereits fest in die Teamarbeit in einem Unternehmen integriert sind, in der Regel ausreichend und bildet außerdem eine gute Grundlage fĂŒr die Ausbildung zum Agile Coach. Dieser arbeitet hĂ€ufig nicht fest in einem Unternehmen, sondern begleitet als Externer immer wieder neu die EinfĂŒhrung agiler Methoden in unterschiedlichen Unternehmen oder ĂŒbernimmt das Changemanagement. Sollten Sie primĂ€r innerhalb eines Teams arbeiten, wĂ€ren Sie als Agile Coach ĂŒberqualifiziert.

Die Entwicklung der Rollen

Der Begriff des Agile Coach ist nicht geschĂŒtzt und wird derzeit etwas inflationĂ€r verwendet. HĂ€ufig wird auch gar nicht klar zwischen der Rolle des Scrum Masters und des Agile Coach unterschieden. Diese Entwicklung verdeckt jedoch das Potenzial des Agile Coach, der eine Organisation von außen und zeitlich begrenzt berĂ€t und bei der Umstellung auf eine agile UnternehmensfĂŒhrung unterstĂŒtzt. Umgekehrt liegt der Hauptnutzen eines Scrum Masters in seiner PrĂ€senz und Ansprechbarkeit im Unternehmen und im Team. Beide Rollen haben also ihre eigenen Potenziale und sollten daher auch getrennt voneinander behandelt werden.

Begriffe wie Agile Master oder Agile Coaching sind außerdem nicht klar definiert und hĂ€ufig wird fĂ€lschlicherweise suggeriert, es handele sich dabei um bessere Scrum Master.

Berufe der Zukunft

Mit der zunehmenden Verbreitung der Projektarbeit und immer mehr Unternehmen, die auf eine agile UnternehmensfĂŒhrung und wendige Strukturen und Prozesse setzen, werden agile Experten wie der Agile Coach oder der Scrum Master immer gefragter. Agile Coaches und Scrum Master finden daher immer mehr Stellenangebote und werden in den Unternehmen immer stĂ€rker wertgeschĂ€tzt. Daher könnte eine Scrum Master Zertifizierung bei der PURE ein guter Invest in Ihre berufliche Zukunft sein.

FAQ

Scrum ist die beliebteste und am weitesten verbreitete Methode der agilen Projektarbeit. Der Scrum Master wiederum besetzt die vielleicht wichtigste der im Scrum Framework vorgesehenen Rollen.

Fazit

Wir hoffen, unser Beitrag konnte Ihnen die Potenziale, Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Rollen eines Agile Coach und eines Scrum Masters nĂ€herbringen. Wenn Ihr Interesse geweckt wurde, können Sie sich in einem unserer Coachings ein vertieftes Bild verschaffen, offizielle Zertifikate erwerben und sich weiterbilden oder fit halten fĂŒr die agile Arbeitswelt.

Weitere EintrÀge